Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Polizeireport vom 3. Februar
Polizeireport vom 3. Februar

Polizeireport 3. Februar 2021


Künzelsau: Fußgänger bei Unfall schwer verletzt
Heilbronn: Renovierungsabfälle im Stadtwald entsorgt
Heilbronn: Frau bei Auffahrunfall verletzt
Eppingen: Trümmerfeld auf der Kreisstraße
Neckarwestheim: Kamin in Flammen

Künzelsau: Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 38-jähriger Fußgänger bei einem Unfall am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, auf der Stuttgarter Straße in Künzelsau zu. In Höhe der Bahnhofstraße stockte der Verkehr kurrzeitig auf der linken Fahrspur. Der Fußgänger schätzte diese Situation offenbar falsch ein und versuchte über die Fahrbahn zu rennen. Dabei wurde er vom Fahrzeug einer 23-Jährigen erfasst und schwer verletzt. Die Audi A1 - Lenkerin blieb unverletzt. Der Fußgänger wurde an der Unfallstelle erstversorgt und dann mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Bundesstraße 19 musste für die Dauer der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr kam.

 

Heilbronn: Renovierungsabfälle im Stadtwald entsorgt

Mehrere Kubikmeter Renovierungsabfälle entsorgten Unbekannte in den vergangenen Wochen im Heilbronner Stadtwald. Bereits am 21. Januar fielen Zeugen mehrere illegal entsorgte blaue Plastiksäcke am Wanderparkplatz "Bei den drei Linden" auf der Heilbronner Waldheide auf. Nicht weit davon entfernt, an der Einmündung zur Donnbronner Straße/ Panzerstraße, wurden in den darauffolgenden Tagen weitere Abfälle entdeckt, die in den gleichen Säcken entsorgt worden waren. Die insgesamt rund sieben Kubikmeter Abfall müssen von den Unbekannten mit einem größeren Fahrzeug in mehreren Fuhren an die beiden Ablageorte gebracht worden sein. Neben den Renovierungsabfällen, die vermutlich alle von der gleichen Baustelle stammen, wurden von den Tätern unter anderem slowenische Zigarettenschachteln und österreichische Lebensmittelverpackungen entsorgt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Abteilung Gewerbe/Umwelt des Polizeipräsidiums Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 5060 entgegen.

Heilbronn: Frau bei Auffahrunfall verletzt

Eine 20-Jährige wurde am Dienstagabend bei einem Unfall in der Heilbronner Charlottenstraße verletzt. Die Frau fuhr gegen 19 Uhr in ihrem Fiat hinter dem Opel eines 34-Jährigen, als sie wohl übersah, das der Vorausfahrende abbremste. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander im Kreuzungsbereich mit der Herderstraße. Eine 30-Jährige bemerkte den Zusammenstoß vor ihr wohl nicht rechtzeitig und fuhr mit ihrem Mercedes gegen den verunfallten Fiat. Die Fiat-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Autos entstanden Schäden in Höhe von insgesamt rund 6.000 Euro.

Eppingen: Trümmerfeld auf der Kreisstraße

Für eineinhalb Stunden musste die Kreisstraße zwischen Eppingen und Eppingen-Mühlbach nach einem Unfall am Dienstagabend wegen Aufräumarbeiten gesperrt werden. Ein 19-Jähriger fuhr gegen 19 Uhr auf der Strecke, als er aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der VW kollidierte mit einem Verteilerkasten und prallte danach frontal gegen einen Baum. Der junge Mann wurde bei dem Unfall verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstanden Schäden in Höhe von knapp 15.000 Euro. Da bei dem Unfall ein massives Trümmerfeld entstand und die Fahrbahn stark verschmutzt war, musste die Feuerwehr die Straße während der Bergung und Reinigung bis etwa 20.30 Uhr sperren.

Neckarwestheim: Kamin in Flammen

Der Kamin eines Einfamilienhauses in Neckarwestheim geriet am Dienstagnachmittag in Brand. Da die Heizung in dem Haus in der Weinstraße ausgefallen war, benutzten die Bewohner einen Kaminofen zum Heizen. Vermutlich aufgrund der übermäßigen Benutzung des Ofens entzündete sich ein Feuer im Kamin, das schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Es entstanden Schäden in Höhe von mindesten 20.000 Euro. Die Bewohner blieben glücklicherweise unverletzt.

66
polizeireport-vom-3-februar
Regionews
REGIO