Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Eppingen-Adelshofen: Scheunenbrand greift auf Wohnhäuser über

Eppingen-Adelshofen: Scheunenbrand greift auf Wohnhäuser über

Eppingen-Adelshofen: Scheunenbrand greift auf Wohnhäuser über
Eppingen-Adelshofen: Scheunenbrand greift auf Wohnhäuser über
Heilbronn: Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung
Mundelsheim: Tod auf der A 81
Heilbronn: Unfallbeteiligte gesucht
Langenbrettach: Eine verletzte Person und 36.000 Euro Sachschaden
Bretzfeld: Zehn Tonnen Kupferkabel gestohlen
Bad Mergentheim: Wer hat das Kulturforum verunstaltet

Eppingen-Adelshofen: Scheunenbrand greift auf Wohnhäuser über

Am Mittwochabend rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in Eppingen-Adelshofen aus. Gegen 17 Uhr brach in einer Scheune in der Richener Straße ein Feuer aus, welches sich im weiteren Verlauf auf zwei angrenzende Wohnhäuser ausdehnte. Zwei anwesende Bewohner konnten durch die Einsatzkräfte unversehrt evakuiert werden. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass drei Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren in der Scheune gezündelt haben sollen und so vermutlich den Brand verursachten. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Die Scheune brannte komplett aus. Durch das Feuer wurde das Gebälk eines Wohngebäudes und eine Außenwand des anderen Hauses beschädigt. Der Sachschaden an der Scheune und den beiden Wohnhäusern wird auf circa 200.000 Euro beziffert.

Heilbronn: Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern am Donnerstagnachmittag in Heilbronn sucht die Polizei nach Tatverdächtigen und Zeugen. Gegen 16.20 Uhr wurden über Notruf mehrere Männer gemeldet, die in der Steubenstraße beim Alten Friedhof aufeinander losgingen. Beim Eintreffen der Polizeikräfte wurden zwei schwer verletzte Personen angetroffen. Fünf Männer flüchteten ersten Erkenntnissen nach in Richtung Innenstadt. Nach diese Personen wird gesucht. Die Beschreibung der Männer lautet wie folgt:

1.	Person: ca. 190 cm groß, sehr schlank, kleine Wollmütze, auffällig blaues Oberteil
2.	Person: ca.170 cm groß, dünne Figur, dunkle Haare, auffällig großer Kopf, gelb-blaue Oberbekleidung
3.	Person: kräftige, muskulöse Figur, schwarze Jacke
4.	Person: 180 cm groß, gelbes Oberteil, dunkle Haare, schwarze Lederweste ohne Ärmel, trug schwarze Laptoptasche als Umhängetasche,
5.	Person: Alter ca. 50-60 Jahre, dunkle Jacke 

Wer Hinweise zu den fünf Männern geben kann oder die Auseinandersetzung beobachtet hat, soll sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07131 104 4444 melden.

Mundelsheim: Tod auf der A 81

Am Mittwochvormittag wurde eine Person auf der Autobahn 81 bei Mundelsheim von einem Sattelzug erfasst. Nach aktuellem Stand befuhr der Mann mit seinem Auto die Autobahn in Richtung Würzburg und hielt kurz nach der Anschlussstelle Mundelsheim auf dem Standsteifen an. Daraufhin stieg er scheinbar aus seinem Wagen aus und wurde von einer Sattelzugmaschine erfasst. Der Mann erlitt hierbei schwere Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Die genaue Unfallursache ist bisher noch unklar, weshalb ein Gutachter eingeschaltet wurde. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Autobahn war zwischen den Anschlussstellen Pleidesheim und Ilsfeld in Fahrtrichtung Würzburg komplett gesperrt. Momentan wird der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Heilbronn: Unfallbeteiligte gesucht

Ein Unbekannter verursachte am Dienstagnachmittag mit seinem Fahrzeug einen Unfall und fuhr anschließend davon. Gegen 15 Uhr befuhr eine BMW-Fahrerin die Hafenstraße in Heilbronn. Hierbei kam ihr ein Fahrzeug mittig auf der Straße entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern wich die Frau mit ihrem Wagen aus und kollidierte dadurch mit einem am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Anstatt anzuhalten und sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der entgegenkommende Fahrzeuglenker mit seinem Gefährt davon. Bei dem Unfall wurde die BMW-Fahrerin leicht verletzt und es entstand 4.000 Euro Sachschaden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Fahrradfahrer gesucht

Nach einem Verkehrsunfall in Heilbronn wird ein Fahrradfahrer gesucht. Am Dienstagabend befuhr ein 67-Jähriger mit seinem Mercedes die Neckarsulmer Straße und bog gegen 21 Uhr nach links in die Burenstraße ein. In diesem Moment querte ein Radfahrer mit seinem roten Fahrrad die Straße, obwohl die Fußgänger- und Fahrradampel vermutlich rotes Licht zeigte. Der Mann musste mit seinem Wagen eine Vollbremsung durchführen, touchierte dennoch den Radler leicht am Pedal. Der nachfolgende 20-Jährige in seinem Seat konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Mercedes auf. Der unbekannte Radfahrer kam durch den Zusammenprall mit dem Mercedes nicht zu Fall und fuhr weiter. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wird der Radfahrer gesucht. Der Radler und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Neckarsulm: Unfall im Kreisverkehr

Eine verletztes Kind und rund 9.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Unfalls am Dienstagabend in einem Kreisverkehr in Neckarsulm. Gegen 18 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Audi in den so genannten "Rötelkreisel Nord" in der Rötelquerspange ein. Hierbei übersah er scheinbar den bereits darin fahrenden VW eines 41-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wodurch der VW auf die Mittelinsel des Kreisverkehrs geschleudert wurde. Bei dem Unfall erlitt die 6-jährige Mitfahrerin des VW-Fahrers leichte Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Zudem entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Obereisesheim: In Garage eingebrochen

Ein 18-Jähriger steht unter dem Verdacht am Montag in eine Garage eines Sportvereins in Obereisesheim eingebrochen zu sein. Der Tatverdächtige soll gegen 19 Uhr die Garage in der Eberwinstraße aufgebrochen und aus dem Inneren mehrere Fußbälle sowie zwei Falttore entwendet haben. Bei der Durchsuchung des Autos des 18-Jährigen wurden die Bälle aufgefunden. Der Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls rechnen.

Langenbrettach: Eine verletzte Person und 36.000 Euro Sachschaden

Bei einem Unfall auf der Landstraße 1088 wurde eine Person leicht verletzt und es entstand an vier Fahrzeugen insgesamt rund 36.000 Euro Sachschaden. Am Dienstagnachmittag, gegen 15 Uhr, befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter die Landstraße aus Langenbrettach kommend in Richtung Öhringen. Dabe kam er scheinbar auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Peugeot Expert eines 54-Jährigen. In der Folge prallte der Mercedes gegen einen ebenfalls entgegenkommenden Ford Focus eines 53-Jährigen. Zudem wurde ein VW Golf eines 23-Jährigen durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Bei dem Unfall wurde der 54-jährige Peugeot-Fahrer leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen.

Bretzfeld: Zehn Tonnen Kupferkabel gestohlen

Unbekannte haben am Samstag aus einer Lagerhalle in der Bretzfelder Schmalbachstraße knapp zehn Tonnen Kupferkabel gestohlen. Die Täter fuhren im Laufe des Tages mit einem Pritschenwagen an die Halle und verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Gebäude. Im Inneren verluden die Täter mehrere Gitterboxen mit den ummantelten Kupferkabeln und machten sich schließlich mit ihrem Diebesgut im Wert von einigen tausend Euro aus dem Staub. Der Polizeiposten Bretzfeld hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugen, die am Samstag den Pritschenwagen in der Schmalbachstraße bemerkt haben oder sonstige verdächtige Beobachtungen machen konnten. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07946 940010 entgegengenommen.

A6/ Bretzfeld: Eisplatte beschädigt Auto

Eine Eisplatte, die sich vom Dach eines LKWs löste, beschädigte am Dienstagmorgen auf der A6 bei Bretzfeld den Mercedes eines 23-Jährigen. Der junge Mann fuhr gegen 8 Uhr auf der Autobahn in Richtung Nürnberg, als sich kurz vor dem Parkplatz Sommerhalden eine Eisplatte von der Plane eines vorausfahrenden LKWs löste und auf den Daimler prallte. Glücklicherweise verfehlte die Eisplatte die Windschutzscheibe und hinterließ lediglich am linken Außenspiegel Beschädigungen in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich auf die Gefahr hin, die von nicht entfernten Eisplatten auf LKW-Planen ausgeht. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten und Hinweise auf den LKW haben, der die Eisplatte verlor, werden gebeten sich beim Verkehrsdienst Weinsberg, Telefon 07134 5130, zu melden.

Bad Mergentheim: Wer hat das Kulturforum verunstaltet?

Am Bad Mergentheimer Kulturforum hinterließen Unbekannte über das verlängerte Osterwochenende einen drei auf drei Meter großen Schriftzug. Der oder die Täter nahmen in ihrem Graffiti Bezug auf die Corona-Pandemie und schrieben mit schwarzer Sprühfarbe unter anderem "WER GESUNDE KINDER TESTET, HAT DIE KONTROLLE ÜBER SEIN LEBEN VERLOREN!". Dadurch entstanden an dem Gebäude auf dem Hans-Heinrich-Ehrler-Platz Schäden in Höhe von rund 2.500 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im Zeitraum zwischen Donnerstag vergangener Woche, 12 Uhr, und Dienstag, 9 Uhr, verdächtige Beobachtungen rund um das Kulturforum machen konnten. Hinweise werden vom Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 entgegengenommen.

Tauberbischofsheim: Auto auf Discounter-Parkplatz beschädigt

Damit ein 39-Jähriger nicht auf Schäden in Höhe von rund 1.000 Euro sitzen bleibt, sucht die Polizei nach Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Dienstagmittag in Tauberbischofsheim ereignete. Der Mann stellte seinen 1er BMW gegen 12.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Pestalozziallee ab. Als er knapp eine Stunde später wieder zu seinem Wagen kam, bemerkte er, dass sein Fahrzeug beschädigt worden war. Vermutlich war ein unbekannter Autofahrer beim Ein- oder Ausparken an dem BMW hängengeblieben und hatte so die Schäden verursacht. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 entgegengenommen.

Buchen: Nach Unfall erst angehalten, dann geflüchtet

Die Fahrerin eines roten VW Golfs verursachte am Dienstag einen Unfall in Buchen und fuhr nach wenigen Worten mit der Unfallgegnerin davon. Die unbekannte Frau fuhr mit ihrem VW gegen 12 Uhr vorwärts aus einer Parklücke in der Berliner Straße und kollidierte dabei mit dem gerade vorbeifahrenden Skoda einer 40-Jährigen. Die 40-Jährige stieg aus um kurz mit der unbekannten Autofahrerin zu sprechen und machte sich dann daran, ein Warndreieck zur Sicherung der Unfallstelle aufzustellen. Diesen Moment nutze die Golf-Fahrerin und fuhr davon ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf einen an der Front beschädigten, roten, VW Golf haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Buchen zu melden. Hinweise werden unter 06281 9040 entgegengenommen.

184
mundelsheim-tod-auf-der-a-81
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS