Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Regionews / Bad Wimpfen: Kind bei Unfall schwer verletzt

Bad Wimpfen: Kind bei Unfall schwer verletzt

Bad Wimpfen: Kind bei Unfall schwer verletzt
Heilbronn: Blitzer beschädigt
Eppingen-Richen: 50 Sachen zu schnell unterwegs
Bad Wimpfen: Kind bei Unfall schwer verletzt
Kupferzell: Leichtkrafradfahrer schwer verletzt
Künzelsau: 45-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Heilbronn: Blitzer beschädigt

Einen stationären Blitzer in Heilbronn haben Unbekannte im Zeitraum von Donnerstag bis Montag in der vergangenen Woche beschädigt. Die Täter begaben sich zu der Geschwindigkeitsmessanlage in der Charlottenstraße / John-F.-Kennedy-Straße, rissen die Kunststoffverkleidung ab und beschädigten den Blitzer. Insgesamt entstand Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden.

Eppingen-Richen: 50 Sachen zu schnell unterwegs

Bei Geschwindigkeitsmessungen am Dienstagvormittag war eine 42-Jährige mit ihrem Auto rasant unterwegs. Bei erlaubten 70 Kilometern pro Stunde befuhr die BMW-Fahrerin die Landstraße 592 bei Eppingen-Richen mit 121 Stundenkilometern. Damit waren 51 Stundenkilometer zu viel auf dem Tacho ihres Autos. Die Frau muss nun mit einem Bußgeld, Punkten im Fahreignungsregister und einem Fahrverbot rechnen.

Bad Wimpfen: Kind bei Unfall schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein sechsjähriges Kind nach einem Unfall am Mittwochnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, in Bad Wimpfen in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Junge war zu Fuß unterwegs und wurde in der Entengasse vom Audi eines 57-Jährigen erfasst. Dabei wurde er schwer verletzt. Spezialisten der Verkehrspolizeiinspektion kamen an die Unfallstelle und versuchen nun herauszufinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Künzelsau: Besitzer eines Anhängers gesucht

Ein Unfall, bei dem am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, auf dem Wertwiesen-Parkplatz in Künzelsau möglicherweise Anhänger beschädigt worden ist, wurde dem Polizeirevier Künzelsau gemeldet. Während das beschädigte Verursacherfahrzeug aufgrund einer präzisen Zeugenbeschreibung schnell ausfindig gemacht werden konnte, fuhr der Besitzer des Anhängers zwischenzeitlich von der Unfallstelle weg, vermutlich ohne den Schaden bemerkt zu haben. Aus diesem Grund sucht das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, nun nach dem Halter des Anhängers, der seit Dienstag einen frischen Unfallschaden aufweist.

Kupferzell: Auffahrunfall mit Folgen

Drei Leichtverletzte und mehr als 30.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Auffahrunfalls am Dienstagmittag auf der B 19 bei Kupferzell. An der Lichtzeichenanlage an der Einmündung nach Hohebuch staute sich der Verkehr. Ein Richtung Kupferzell fahrender 31-jähriger BMW-Fahrer erkannte dies und bremste ab. Auch ein dahinterfahrender 71-jähriger Mercedes-Lenker verlangsamte seine Fahrt. Eine Audi-Fahrerin erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den Mercedes auf, der dadurch noch auf den BMW geschoben wurde. Durch den Aufprall wurde die Unfallverursacherin, der Mercedes-Fahrer sowie dessen 61-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Alle drei Personen wurden mit Rettungsfahrzeugen in ein Krankenhaus gebracht. Unverletzt blieben drei Hasen, die im Mercedes transportiert wurden. An dem Unfallort waren neben Rettungsdienst und Polizei auch die Feuerwehr Kupferzell sowie Helfer-vor Ort-Gruppen im Einsatz.

Kupferzell: Leichtkrafradfahrer schwer verletzt

Zu spät erkannte ein 17-jähriger Leichtkrafradfahrer am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, auf der B 19 bei Kupferzell, dass zwei vor ihm fahrende Auto verkehrsbedingt abbremsen musste. Die drei Fahrzeuge waren allesamt von Künzelsau in Richtung Kuperzell unterwegs, als ein vorausfahrender Pkw nach links abbiegen wollte. Die Fahrerin eines Mercedes-SUV sowie der Fahrer eines Mercedes-Sportcoupes konnten rechtzeitig abbremsen. Der Zweiradfahrer fuhr auf das Coupe auf und schob dieses auf das davor befindliche SUV. Bei dem Aufprall wurde der 17-Jährige schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. An dem Yamaha-Motorrad entstand vermutlich Totalschaden.

Künzelsau: 45-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste ein 45-Jähriger am Dienstagmorgen in ein Krankenhaus geflogen werden, nachdem er gegen 7.45 Uhr auf einer Baustelle in Gaisbach von einer Arbeitsbühne gefallen war. Das Polizeirevier Künzelsau hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht nun herauszufinden, wie es zu dem Arbeitsunfall kommen konnte.

 

175
bad-wimpfen-kind-bei-unfall-schwer-verletzt
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS